Hölzel-Journal

Werkzeugkiste

Russland und die GUS

17. Juni 2014

Von: Kurt Trinko

Durch die Krimkrise ist der Raum der ehemaligen Sowjetunion wieder einmal in den Fokus der Weltöffentlichkeit geraten. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige Arbeitsmaterialien vor, die im Geographie- und Wirtschaftskundeunterrricht der 4. Klasse eingesetzt werden können.

Arbeitsaufgaben:

Link 1: Stumme Karte „Nachfolgestaaten der Sowjetunion” (PDF)

Link 2: Vorlage „GUS” (PDF)

Link 3: Vorlage „Russen im benachbarten Ausland” (PDF)

1) Erstelle im Heft zu Link 1 eine Tabelle nach folgendem Muster:

Nr.

Staat

Hauptstadt

1

 

 

2

 

 

usw.

 

 

15

 

 

2) Erstelle im Heft zu Link 1 eine Übersicht der Gewässer:

Meere und Seen (A bis G)

Flüsse (I bis IX)

3) Erstelle im Heft zu Link 1 eine Übersicht der Inseln und Halbinseln (a bis g).

4) Beschrifte mit einem blauen Stift in der stummen Karte (Link 1): Pazifik, Nördliches Eismeer, Ostsee, Ochotskisches Meer.

5) Ziehe in der stummen Karte (Link 1) die Grenze rot und die Gewässer blau nach.

6) Erstelle eine Liste der Nachbarstaaten Russlands und unterstreiche jene Länder, die Nachfolgesstaaten der 1991 zerfallenen Sowjetunion sind.

7) Färbe in Link 2 die Staaten entsprechend ihrer Zugehörigkeit zur „Gemeinschaft Unabhängiger Staaten” (GUS) ein.

8) Erstelle mit der Vorlage von Link 3 ein Flächenkartogramm „Russen im benachbarten Ausland”. Kennzeichne durch ein geeignetes Kartensymbol zusätzlich jene Staaten, in denen Russisch zweite Amtssprache ist.

Tabelle:

Land

GUS-Mitglied

Russisch zweite Staatssprache

Anteil der Russen

Armenien

ja

nein

0,5%

Aserbaidschan

ja

nein

1,3%

Estland

nein

nein

25,2%

Georgien

ehemaliges Mitglied

nein

1,6%

Kasachstan

ja

ja

23,0%

Kirgistan

ja

ja

12,5%

Lettland

nein

nein

27,0%

Litauen

nein

nein

5,4%

Moldau

ja

ja, regional

9,4%

Tadschikistan

ja

ja

1,1%

Russland

ja

---------------

79,8%

Turkmenistan

assoziiertes Mitglied

nein

7,0%

Ukraine

ehemaliges Mitglied (seit Krimkrise)

ja, regional

17,3%

Usbekistan

ja

nein

5,1%

Weißrussland

ja

ja

8,3%

 (Quelle: Wikipedia, Stand: April 2014)

Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinschaft_Unabh%C3%A4ngiger_Staaten

http://www.iacis.ru/eng/parliaments

http://de.ria.ru/business/20131228/267562853.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1572080/Die-Russen-im-nahen-Ausland

Zum Anfang der Seite