Hölzel-Journal

Aktuelles Thema

Zum Andenken an Univ. Prof. Dr. Moshe Brawer

19. Januar 2021

Am 28. Dezember 2020 verstarb der bedeutende israelische Geograph und Kartograph Univ. Prof. Dr. Moshe Brawer im Alter von 101 Jahren.

Univ. Prof. Dr. Brawer war seit 1945 ein hoch geschätzter Partner unseres Verlags. Aus der 75-jährigen Zusammenarbeit zwischen Univ. Prof. Dr. Brawer und Hölzel gingen zahlreiche Atlanten v. a. in hebräischer, aber auch in arabischer Sprache hervor, die in Millionenauflagen erschienen und das Weltbild von Generationen von SchülerInnen und Studierenden in Israel prägten.

Univ. Prof. Dr. Moshe Brawer (Mitte) mit Univ. Prof. Dr. Gideon Biger (links) und Geschäftsführer Dr. Lukas Birsak bei einem Arbeitsbesuch im Verlag 2010. Foto: E. Knabl, Pottendorf

Moshe Brawer wurde 1919 in Wien in einer jüdischen Familie geboren. Sein Vater Abraham Jacob Brawer war Geograph und Mitglied der Österreichischen Geographischen Gesellschaft. Seine Mutter Sarah Brawer war Romanistin und Lehrerin. 1920 emigrierte die Familie nach Palästina, wo Moshe Brawer in Jerusalem aufwuchs. Von seinem Vater, der u. a. ein bedeutendes Werk zur Geographie von Palästina / Israel sowie Geographielehrbücher verfasste, erbte Moshe Brawer die Leidenschaft für Geographie, der er seine ebenso lange wie erfolgreiche akademische und publizistische Karriere widmete.

Der Mittelmeerraum in M. Brawers Oberstufenatlas, Ausgabe 1955. Karte: Archiv Ed. Hölzel

Während seines Studiums der Mathematik und Geographie in Jerusalem und London in den 1930er und 1940er Jahren war Moshe Brawer auch als Journalist tätig. 1945 kam er als Kriegsberichterstatter und Angehöriger der Britischen Armee nach Wien. Damals erwarb er für eine Packung Zigaretten einen „Kozenn-Atlas” aus dem Hölzel Verlag. Alsbald entstand die Idee, in Kooperation mit Hölzel einen qualitativ hochwertigen Atlas in hebräischer Sprache für Schulen im damaligen britischen Mandatsgebiet Palästina zu entwickeln. Den Wirren der Nachkriegszeit zum Trotz führten der damalige Hölzel-Geschäftsführer Dr. Hugo Eckelt und der junge Kartograph Moshe Brawer dieses ambitionierte Projekt zum Erfolg: Kapital wurde aufgetrieben, Papier beschafft, neue Karten entwickelt und alte adaptiert. Die für den Druck benötigten hebräischen Lettern fand man im Stift Klosterneuburg, wo sie der Zerstörung durch die Nationalsozialisten entgangen waren.

1950 war es dann soweit: Die erste Auflage von Moshe Brawers „Weltatlas” erschien im Hölzel Verlag. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht: Die ersten 10 000 Stück waren innerhalb von drei Monaten vergriffen, die zweite Auflage innerhalb weniger Monate. 2020 erschien bereits die 67. Auflage von Brawers „Weltatlas” - bis zuletzt maßgeblich betreut von seinem Schöpfer, der selbst im hohen Alter von 101 Jahren noch sein Lebenswerk fortführte. Aus der erfolgreichen Kooperation zwischen Univ. Prof. Dr. Brawer und dem Hölzel Verlag gingen außerdem vielfältige Schul- und Universitätsatlanten in hebräischer und arabischer Sprache hervor, die in zahlreichen Auflagen erschienen. Sie prägten gemeinsam mit Prof. Brawers Schulwandkarten das Weltbild von Millionen SchülerInnen und Studierenden in Israel.

Moshe Brawer promovierte 1956 an der renommierten London School of Economics in Geographie über die Grenzen Israels / Palästinas. Der emeritierte Universitätsprofessor für Geographie an der Universität Tel Aviv galt als Experte für die Grenzen Israels / Palästinas und anderer Staaten im Nahen Osten. Univ. Prof. Dr. Brawer war außerdem zeitweise Dekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Tel Aviv, Mitglied zahlreicher isrealischer Kommissionen zu Grenz- und geographischen Namensfragen und Präsident der Israelischen Geographischen Gesellschaft. 2002 erhielt er für sein Lebenswerk den renommierten Israel-Preis.

Geschäftsführung und Team des Hölzel Verlags werden Univ. Prof. Dr. Moshe Brawer stets ein ehrendes und dankbares Andenken bewahren.

Zum Anfang der Seite