Hölzel-Journal

Aktuelles Thema

Perspektiven, das neue GW-Konzept, am Beispiel des Themas "Bevölkerungswachstum und Bevölkerungsrückgang"

19. Februar 2016

Von: Bettina Marchart

Perspektiven, das neue Schulbuch für GW in der AHS-Oberstufe, hat bei jedem Thema einen klaren neuartigen Aufbau, der von der Information zu den maturatauglichen Aufgaben führt. An einem Beispiel zum Thema Bevölkerung wird das Konzept gezeigt. Die Aufgaben mit Materialien („Warm up“) können als Arbeitsblatt verwendet werden.

Perspektiven, das neue GW-Konzept

Perspektiven“ ist das neue GW-Werk mit dem aktuellen Anspruch,

  • sich mit den Möglichkeiten und Herausforderungen des Lebens zu beschäftigen
  • sich erfolgreich und gründlich auf Matura, Studium und Beruf vorzubereiten
  • Perspektiven aufzuzeigen und Blickwinkel zu ändern, um so Themen in einem anderen Licht zu sehen

Die Elemente des Werkes ermöglichen ohne viel Erklärung einen strukturierten und raschen Zugang zu den Themen:

  1. Headline: Der Zugang zu einzelnen Inhalten erfolgt mit Fragestellungen, die auf das persönliche Leben der Schüler/innen abzielen.
  2. Situation und Herausforderung: Anhand konkreter Situationen und mithilfe von Fragestellungen werden die Schüler/innen angeregt, Perspektiven für ihr Leben zu entwickeln und so das Leben aktiv handelnd zu gestalten.
  3. Fachinformation: Basiswissen und Fachwissen – beides wichtige Voraussetzungen um Herausforderungen zu erkennen und entscheidungs- und handlungsfähig zu werden – sind für den individuellen Bedarf übersichtlich und kompakt aufbereitet. Hinweise auf weiterführende oder unterstützende Internetseiten zur Fachinformation finden sich im Block „www“.
  4. Fallbeispiele: Ausgewählte praktische Beispiele verdeutlichen den Schülerinnen und Schülern die Fachinhalte anhand konkreter Situationen. Einige Fallbeispiele dienen der bilingualen Erziehung und sind in englischer Sprache verfasst.
  5. Materialien: Ein eigener Materialienteil ergänzt die Fachinhalte und stellt zudem meist unterschiedliche Perspektiven und Sichtweisen („Positionen“) dar .
  6. Warm up: Übungseinheiten helfen den Schülerinnen und Schülern, ihr erworbenes Wissen anzuwenden. Die Anregungen zur Selbsttätigkeit und ein Methodentraining (Verweise auf Methodenseiten) sollen zur Universitätsreife führen. Die Aufgabenstellungen sind dabei kompetenzorientiert und in drei Anforderungsebenen unterteilt.
  7. Auf dem Weg zur Matura: Jedes Thema schließt mit einem konkreten Beispiel zur Vorbereitung auf die standardisierte, kompetenzorientierte Reifeprüfung ab.

Am Ende des Schulbuches finden sich kompakt fachspezifische und allgemeine Methoden, die für die Erarbeitung des Fachwissens sowie bei der Beschäftigung mit den Fragestellungen des Warm ups hilfreich sind.

An einem Beispiel zur Bevölkerungsgeographie wird im Folgenden der Aufbau des Schulbuchs gezeigt.

Situation und Herausforderung

Die Bevölkerungszahl jeder Region/jedes Landes verändert sich ständig. Die Veränderungen verlangen politische und wirtschaftliche Entscheidungen, die auch dein Leben betreffen können.

Wie rasch wächst die Bevölkerung?
Hat das Land mit einem Bevölkerungsrückgang zu kämpfen?
Welche Ursachen stehen dahinter, welche mögliche Folgen haben Bevölkerungswachstum und Bevölkerungsrückgang?
Welche Herausforderungen entstehen dadurch?

Fachinformation

Die Veränderung der Bevölkerungszahl eines Landes wird mit der demographischen Grundgleichung ermittelt. Diese beinhaltet die Entwicklungen der

  • Geburtenrate,
  • Sterberate,
  • Zuwanderung und
  • Abwanderung.

Daraus ermittelt man die Wachstumsrate in % im Vergleich zum Vorjahr. Möchte man feststellen, wie lange es statistisch gesehen dauern würde, dass sich die Bevölkerungszahl eines Landes bei gleichbleibendem Trend verdoppelt (bei positivem Ergebnis) oder halbiert (bei negativem Ergebnis), so verwendet man folgende Formel:

Verdopplungszeitraum (in Jahren): V = (0,7/Wachstumsrate in %) X 100

Fallbeispiel

Die Bevölkerungsentwicklung Nigerias

Nigeria zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Die Lebenserwartung liegt derzeit (Stand 2015) bei 53 Jahren. Im Jahr 1990 hatte Nigeria ca. 95 Millionen Einwohner/innen, 2000 waren es bereits 123 Millionen. Im Jahr 2015 weist Nigeria eine Bevölkerungszahl von gerundet 182 Millionen auf. Die jährliche Zuwachsrate beträgt 2015 2,45%. Dieses Bevölkerungswachstum ergibt sich vor allem aus einer hohen Geburtenrate aufgrund fehlender sozialer Absicherungen (keine staatliche Krankenversicherung oder Pensionsversicherung), einer sinkenden Sterberate wegen der verbesserten medizinischen Versorgung und aufgrund der religiösen Wertvorstellungen. Außer den durch das Bevölkerungswachstum verursachten wirtschaftlichen und sozialen Problemen kommt es immer wieder zu Unruhen zwischen den einzelnen Volksgruppen innerhalb des Landes.

Materialien

MA1: Wachstumraten ausgewählter Länder (alphabethische Reihenfolge, Stand 2015)

MA2: stumme Hölzel-Weltkarte mit Staatsgrenzen

MA3: Hölzel-Weltkarte mit BIP nach Ländern

Warm up

(I) Berechne die Verdoppelungszeiträume der ausgewählten Staaten in MA1 mithilfe der angeführten Formel. Fasse deine Ergebnisse zu Kategorien zusammen und fertige eine Legende für MA2 an. Trage die Ergebnisse der Länder anhand der Legende ein.

(II) Vergleiche die einzelnen Länder miteinander und interpretiere dein Ergebnis.

(II) Überlege, welche Ereignisse in einem Land (Politik, Wirtschaft, Umwelt, …) zu einer Veränderung des momentanen Bevölkerungstrends führen könnten.

(III) Erörtert in Kleingruppen mögliche Auswirkungen der vorhandenen Bevölkerungstrends auf Wirtschaft und Gesellschaft (vgl. MA1, MA2, MA3).

Anmerkung: Die römischen Ziffern beziehen sich auf die drei Kompetenzstufen für die neue Reifeprüfung.

Zum Anfang der Seite