Kartogramm

Statistische Daten in kartographischer Form

Im Gegensatz zur thematischen Karte zeigt das Kartogramm Daten, die sich auf statistische Bezugsflächen wie Staatsgebiete, Regionen oder Gemeinden beziehen. Dieser Typus taucht im Kozenn-Atlas erst relativ spät auf, wohl weil statistische Daten nicht so leicht zur Verfügung standen und weil das Kartogramm häufig eine schnell veraltende Momentaufnahme darstellt. Der zweite Punkt gilt auch heute noch, weshalb Kartogramme sorgfältig danach ausgewählt werden müssen, ob sich die Daten rasch wesentlich verändern und ob die Statistiken über mehrere Jahre verfügbar bleiben.

USA, 1929Das erste Kartogramm im Atlas von 1929 hat wohl nicht zufällig die USA zum Thema. Dort war die Publikation von wirtschaftsstatistischen Daten schon in der Zwischenkriegszeit weit fortgeschritten.

Fernseher, 19891989 mussten Statistiken wie die weltweite Verteilung von Fernsehern noch aus gedruckten Weltalmanachen und statistischen Werken ermittelt werden, heute erleichtern viele Datenbanken internationaler Organisationen und statistischer Behörden den Zugang.

Geothek, 2011So kann im Geothek-Schulatlas auf CD von 2011 eine ganze Reihe statistischer Merkmale für alle Staaten der Erde jährlich aktualisiert angeboten werden. Mit einer einfachen Bedieneroberfläche können selbst Kartogramme mit unterschiedlichen Schwellenwerten, Stufen und Farbgebungen erzeugt werden. Das Beispiel zeigt die Darstellung für das Merkmal „Einwohner pro Arzt“.

Zum Anfang der Seite