Digitale Karte

Die moderne Atlasergänzung

Bei einer digitalen Karte existieren alle Kartenobjekte in digitaler Form, entweder als Bildpunkte oder als Punkte, Linien, Flächen und Texte. Sie können mit Grafikprogrammen oder Geographischen Informationssystemen verändert und bearbeitet und auf verschiedenen Displays vom Computerbildschirm bis zum Handydisplay dargestellt werden. Eine solche Kartendarstellung kann man häufig vergrößern und verkleinern und hin- und herschieben. Manchmal ist es auch möglich, Elemente dazu- oder wegzublenden oder Farben zu verändern. Schließlich können eventuell Zusatzinformationen angezeigt oder weitere Karten darübergelegt werden. Die digitale Kartendarstellung hat aber auch Nachteile: Man sieht meist entweder nur Ausschnitte der gesamten Karte oder diese muss so stark verkleinert werden, dass keine Details mehr erkennbar sind. In der Bildschirmdarstellung sind (noch) nicht so feine Linien und kleine Schriften möglich wie im Druck. Jedes technische Gerät bedeutet einen zusätzlichen Aufwand an Kosten, Bedienungsund Wartungszeit und Einarbeitungsaufwand. Diese Nachteile kommen besonders im Schulunterricht zum Tragen. Daher nimmt der Einsatz digitaler Unterrichtsmaterialien nur langsam zu und der zusätzliche Unterrichtsertrag ist umstritten. Im Verlag Ed. Hölzel ist 1994 mit dem „Geothek-Weltatlas“ der erste deutschsprachige Weltatlas auf CD-ROM für den Publikumsmarkt entstanden. Daraus haben sich auch schulische Anwendungen entwickelt. Der „Geothek-Schulatlas“ wird seit 2009 dem Kozenn-Atlas beigegeben. Er enthält die physischen Karten des gedruckten Atlas, darüber hinaus aber einige typisch digitale Elemente: eine drehbare Globusdarstellung, über die verschiedene thematische Karten gelegt werden können; ergänzende Fotos und Klimadiagramme; eine digitale Namensuche; ein eigenes Modul, um aus statistischen Daten zu den Staaten der Erde Flächenkartogramme zu erstellen usw. Auch stumme Karten können kopiert oder ausgedruckt werden. Ab der Ausgabe 2011 werden ergänzende digitale Karten im Internet angeboten.

Beispiele aus der Geothek-Schulatlas-CD von 2010:

Schulatlas-CD, 2011


Die Erde in drehbarer Globusdarstellung mit überlagerter Welthandelskarte

Schulatlas-CD, 2011


Eine physische Karte mit Klimadiagramm- und Bildsymbolen und einem geöffneten Foto

Kopiervorlage
Eine stumme Karte zum Ausdrucken

Zum Anfang der Seite