Abbild der Welt

Die Vielfalt der kartographischen Darstellungen in den Kozenn-Atlanten
















Was gehört alles in einen Schulatlas? Landkarten, das war immer klar. Aber genügt das? Sollte ein Schulatlas nicht auch anderes wie Bilder, Grafiken, Diagramme usw. enthalten? Darauf gaben und geben Schuldidaktiker/innen, Lehrkräfte, Kartograph/inn/en, Schüler/inn/en und die Öffentlichkeit durchaus unterschiedliche Antworten. Technische, finanzielle und organisatorische Voraussetzungen bestimmen die Rahmenbedingungen, innerhalb derer die Meinungen vom puritanischen Nur-Karten bis zur bunten Vielfalt reichen. Das hängt auch mit den unterschiedlichen Funktionen des Schulatlas zusammen. Einmal ist er mehr Nachschlagewerk, dann eher eigenständiges Lehrwerk, einmal gibt es dazu ein Schulbuch, dann muss der Unterricht nur mit dem Atlas bestritten werden. Die Forderung nach selbsttätiger Schülerarbeit erfordert andere Darstellungen als ein lehrerzentrierter Unterricht, der Zugriff auf Internet-Ressourcen verändert die Funktion des Atlas. Neue öffentlichkeitswirksame Präsentationsformen wie Satellitenbilder werden bald in einen Atlas reklamiert, ja, auch geistige Modeströmungen zwischen Einfachheit und Vielfalt können die Antwort auf die Eingangsfrage verändern.

150 Jahre Kozenn-Atlanten zeigen die Auswirkungen dieser verschiedenen Einflussgrößen eindrucksvoll. Am Anfang standen Landkarten-Sammlungen, dann kamen verschiedene andere Elemente dazu. Das Layout wurde in viele kleinere Nebenkarten aufgelöst, bildhafte Darstellungen und Grafiken drangen verstärkt in den Atlas ein. Dazwischen gab es immer wieder Phasen, in denen man um einfache Strukturen und Konzentration auf wenige Seitenelemente bemüht war.

Die Jubiläumsausgabe 2011 wurde in einem Umfeld eines vielfältigen Angebots an Lehrmitteln für den Geographieunterricht entwickelt: Farbiges Schulbuch mit vielen Detailkärtchen, Fotos und Grafiken, Internetzugriff, Lehrerbegleitmaterialien, Atlas-CD usw. ermöglichen es, sich im gedruckten Atlas auf dessen Funktionen als raumbezogenes Überblicksmedium zu konzentrieren: Großformatige Karten von Großregionen, Abdeckung der gesamten Erde mit gleichartigen Karten zu Topographie, Politik und Wirtschaft, globale thematische Überblicke, Einsatz von Bildern vor allem zur Verdeutlichung komplexer Legendenbegriffe, andere kartographische Darstellungsformen in konzentrierter Form bei den Kontinenteinführungsseiten zum Kennenlernen.

Die folgenden Seiten zeigen die vielfältige Welt von 150 Jahren kartographische Darstellungen in den Kozenn-Atlanten anhand prägnanter Beispiele vom ersten Auftreten bis zu modernen Darstellungen.













Zum Anfang der Seite