2011 | Die 150-Jahr-Ausgabe

Das 150-Jahr-Jubiläum des Kozenn-Atlas wird mit einer Neubearbeitung durch ein Team österreichischer Schulgeograph/inn/en gefeiert, die sich die Aufgabe stellten, die Tradition dieses Werkes um einige zeitgemäße neue Elemente zu bereichern, ohne den Grundgedanken des Atlas als Rückgrat und Basis des Geographieunterrichts in Frage zu stellen. Rund ein Drittel der Atlasseiten der 150-Jahr-Ausgabe wurden neu gestaltet. Besonders auffallend sind attraktive Kontinenteinführungsseiten mit Globusdarstellungen und thematischen Schwerpunkten, Überblicks-Doppelseiten zu den Wirtschaftssektoren Österreichs, nach Landwirtschaft, Bergbau und Energie, Industrie und Dienstleistungen getrennte einfache Wirtschaftskarten der Kontinente, eine neu gestaltete Karteneinführung, eine breitere Palette an verschiedenartigen Satellitenbildern und ein neuartiges Web-Angebot mit Kartenerweiterungen, stummen Karten usw. Die Atlas-CD bei jedem Schülerexemplar bleibt erhalten und ermöglicht so einen vielfältigen Medien-Mix. Zusätzlich gibt es weiterhin eine Ausgabe mit dem 32-seitigen Geschichtezusatz, der kartographisch neu gestaltet wurde.

Wirtschaftsräume, 2011In neueren Atlanten werden vermehrt Kartenseiten mit mehreren ohne Rahmen und als so genannte Inselkarten gestalteten Darstellungen aufgenommen. Durch gleichzeitige Betrachtung mehrerer Grafiken und Bilder zu einem Themenkomplex wie z.B. „Dienstleistungen“ (verkleinerte Abbildung der Doppelseite) sollen Zusammenhänge visuell erkannt und verschiedene Aspekte des Themas bewusst gemacht werden. Bei manchen Karten wie z.B. derjenigen zu den Schutzgebieten ist die Assoziation mit Dienstleistungen nicht so offensichtlich: Parkranger, Nationalparkangestellte, Mitarbeiter im sanften Tourismus usw. gehören zum tertiären Sektor. Ähnliches gilt für zentrale Orte. Diese definieren sich vor allem über die Ausstattung mit Dienstleistungseinrichtungen wie Spitäler, Schulen, Behörden usw. Die Fotos geben visuelle Impressionen verschiedener Dienstleistungseinrichtungen und zeigen die Breite dieses Wirtschaftssektors.

Südamerika, 2011Ein moderner Schulatlas soll nicht nur kartographische Information bieten, sondern auch die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen räumlichen Darstellungsarten vertraut machen, die ihnen in ihrem Lebensumfeld begegnen können. Die neuen Kontinenteinführungen werden je einem geographischen Thema gewidmet, anhand dessen verschiedene Präsentationsformen gezeigt werden können: Europa – historische Karten, Asien – Vegetation und Satellitenbilder, Nordamerika – Besiedlung und Nachtbilder, Afrika – Bevölkerung und thematische Karten, Australien – Klima und klimatische Darstellungen. Das Beispiel Südamerika (verkleinerte Ansicht der Doppelseite) zeigt das Thema Erdoberfläche und ihre Darstellung. Neben der Globusansicht, die mit der Atlas-CD korrespondiert und bei allen Kontinenteinführungsseiten verwendet wird, zeigt diese Seite eine moderne gerechnete 3-D-Darstellung mit überlagertem Satellitenbild, ein klassisches Höhenprofil, Schummerung und Höhenlinien als Darstellungsmethoden für Höhe und Gelände und darüber zwei Satellitenbilder, bei denen Geländeformen durch Falschfarbendarstellungen hervorgehoben werden. Die kleine Karte im Globus verweist auf den Zusammenhang zwischen Höhe und klimatischen Erscheinungen. In der Bildleiste rechts oben wird für jeden Kontinent der höchste Berg, ein ikonenhaftes modernes Bauwerk, ein Werk einer alten Kultur, eine bedeutende Eisenbahnlinie, eine Produktionsstätte des größten Unternehmens des Kontinents und der größte Fluss gezeigt – eine Fotomischung aus Bekannten und Überraschendem, die anregen soll, die zugehörigen Orte in den Atlaskarten zu finden.

Nordamerika, 2011Wirtschaft ist ein komplexes Thema. Daher reicht die kartographische Darstellung von wirtschaftlichen Sachverhalten in einfachen statistischen Kartogrammen einzelner Wirtschaftsindikatoren wie BIP oder Produktionsmengen über Karten zu Wirtschaftsstandorten bis zu komplexen Darstellungen von wirtschaftlichen Strukturen und Netzen. Wirtschaftsdarstellungen haben in den Kozenn-Atlanten eine lange Tradition und viele Innovationen wurden von diesen in andere Atlanten übernommen. Dabei ist immer wieder der Zwiespalt zwischen getrennten Karten für einzelne Wirtschaftssektoren (analytische Karten), gemeinsamer Darstellung aller Sektoren, um Zusammenhänge besser zu zeigen (komplexanalytische Karten) und Darstellung von wirtschaftlichen Komplexen und Strukturen statt einzelner Standorte und Verbindungen (synthetische Karten) zu sehen. Jeder Kartentyp hat Vor- und Nachteile, auch lernpsychologische Untersuchungen führen zu keinen eindeutigen Ergebnissen bezüglich Les- und Auffassbarkeit. Nachdem der Kozenn-Atlas ab der 5. Schulstufe verwendet wird, haben sich die Bearbeiter der Jubiläums-Ausgabe dafür entschieden, neben den klassischen komplex-analytischen Kontinent-Wirtschaftskarten auch nach Sektoren getrennte einfache Darstellungen aufzunehmen, die jüngeren Schülerinnen und Schülern ein erstes Kennenlernen der Begrifflichkeiten ermöglichen. Die Information zum einzelnen Standort ist nicht so wesentlich, wichtiger ist die Verteilung und Konzentration gleichartiger wirtschaftlicher Aktivitäten. (Verkleinerte Abbildung der Doppelseite)

Zum Anfang der Seite